GELD SPAREN

8 Tipps, wie du Geld sparst

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Sparen kann dir helfen, eine einfache und realistische Strategie zu entwickeln, damit du alle deine kurz- und langfristigen Sparziele erreichst.

1. Erfasse deine Geldausgaben

Der erste Schritt, um mit dem Sparen zu beginnen, besteht darin, herauszufinden, wie viel du überhaupt oder im Durchschnitt ausgibst. Behalte den Überblick über all deine Ausgaben – also über jeden Kaffee, jeden Haushaltsgegenstand und jedes Trinkgeld.

Sobald du deine Daten notierst hast, ordne die Beträge nach Kategorien, wie Gas, Lebensmittel und Hypothek und summiere jeden Betrag. Verwende deine Kreditkarten- und Kontoauszüge, um sicherzustellen, dass du genau bist und lasse nichts aus.

TIPP: Suche nach einer kostenlosen Finanz- / Ausgaben-App, die dir den Einstieg erleichtert. Die Auswahl eines digitalen Programms oder einer App kann dir helfen, einen Teil dieser Arbeit zu automatisieren. Einige Banken bieten bereits hauseigene Tools an, die von den Kunden verwendet werden können. Diese Tools kategorisieren deine Transaktionen automatisch, um die Budgetierung in der mobilen Anwendung oder online zu erleichtern.

2. Budget für Einsparungen

Sobald du eine Vorstellung davon hast, was du in einem Monat ausgibst, kann es losgehen. Dein Budget sollte darlegen, wie sich deine Ausgaben mit deinem Einkommen messen lassen – so kannst du deine Ausgaben planen und Überausgaben eingrenzen. Berücksichtige dabei auch Ausgaben, die regelmäßig, aber nicht jeden Monat anfallen, wie z.B. die Instandhaltung deines Autos, GEZ oder bestimmte Versicherungen usw.

TIPP: Füge eine Sparkategorie ein – ziele darauf ab, jeden Monat 10 bis 15% deines Einkommens zu sparen.

3. Finde Wege, wie du deine Ausgaben senken kannst

Wenn deine Ausgaben so hoch sind, dass du nicht so viel sparen kannst, wie du möchtest, ist es vielleicht an der Zeit hier und da zu kürzen. Analysiere zunächst deine Kosten und identifiziere Unwesentliches wie Unterhaltungskosten und Essengehen etc. Suche nach Möglichkeiten, auch bei deinen festen monatlichen Ausgaben wie Fernsehen und Handy zu sparen.

Hier sind einige Ideen, wie du deine täglichen Ausgaben kürzen kannst:

  • Nutze Ressourcen wie z. B. Veranstaltungsverzeichnisse in der Gemeinde, um kostenlose oder kostengünstige Veranstaltungen zu finden und so die Ausgaben für Unterhaltungen zu reduzieren.
  • Kündige Abonnements und Mitgliedschaften, die du nicht nutzt – vor allem, wenn diese sich automatisch verlängern.
  • Verpflichte dich, nur einmal im Monat auszugehen und Orte auszuprobieren, die in die Kategorie “günstiges Essen” fallen.
  • Gönne dir eine “Abkühlphase”: Warte ein paar Tage, wenn du durch einen nicht unbedingt notwendigen Kauf in Versuchung kommst. Vielleicht wirst du froh sein, dass du standhaft geblieben bist – oder bereit bist, zunächst dafür zu sparen.

4. Setze Einsparungsziele

Eine der besten Möglichkeiten, Geld zu sparen, ist, sich ein „Einsparungsziel“ zu setzen. Beginne damit, darüber nachzudenken, wofür du vielleicht sparen möchtest – vielleicht willst du heiraten, planst einen größeren Urlaub oder du hast angefangen, für den Ruhestand zu sparen. Dann überlege dir, wie viel Geld du brauchst und wie lange es dauern könnte, darauf zu sparen.

Hier sind einige Beispiele für kurz- und langfristige Ziele:

Kurzfristig (1-3 Jahre)

  • Notfallfonds (3-9 Monate der Lebenshaltungskosten, nur für den Fall)
  • Urlaub
  • Anzahlung für ein Auto

Langfristig (4+ Jahre)

  • Anzahlung auf ein Haus oder ein Umbauprojekt
  • Die Ausbildung deines Kindes
  • Ruhestand

Wenn du für den Ruhestand oder die Ausbildung deines Kindes sparst, solltest du in Erwägung ziehen, dieses Geld auf ein Anlagekonto einzuzahlen. Investitionen sind zwar mit Risiken verbunden und können zu Geldverlusten führen, aber sie schaffen auch die Möglichkeit für Wachstum.

TIPP: Setze dir ein kleines, erreichbares kurzfristiges Ziel für etwas, das Spaß macht und wofür dir das nötige Bargeld fehlt, wie zum Beispiel ein neues Smartphone. Das Erreichen kleinerer Ziele – und das Genießen der Spaßbelohnung, für die du gespart hast – kann dir einen psychologischen Schub geben, der deine Sparmaßnahmen vereinfacht und die Gewohnheit dafür verstärkt.

5. Entscheide über deine Prioritäten

Neben den Ausgaben und Einnahmen werden deine Ziele wahrscheinlich den größten Einfluss darauf haben, wie du deine Ersparnisse zuteilst. Denke dabei unbedingt an langfristige Ziele. Es ist wichtig, dass die Planung für den Ruhestand nicht hinter den kurzfristigen Bedürfnissen zurücktritt.

TIPP: Lerne, wie du deine Sparziele priorisierst, damit du eine klare Vorstellung davon hast, wo du mit dem Sparen beginnen kannst. Wenn du zum Beispiel weißt, dass du in naher Zukunft dein Auto ersetzen musst, kannst du jetzt damit beginnen, Geld für ein neues Auto zu sparen.

6. Wähle die richtigen Werkzeuge aus

Wenn du für kurzfristige Ziele sparst, solltest du die Verwendung eines Einlagenkontos in Betracht ziehen.

  • Sparkonto, das dein Geld für eine bestimmte Zeit zu einem Zinssatz, der in der Regel höher ist als bei Sparkonten, festhält.

Für langfristige Ziele erwägen:

  • Wertpapiere, wie z. B. Aktien oder ETFs. Diese Anlageprodukte sind über Anlagekonten bei einem Broker erhältlich. Denke daran, dass Wertpapiere nicht versichert sind, keine Einlagen oder andere Verpflichtungen einer Bank darstellen und nicht durch eine Bank garantiert sind. Sie unterliegen Investitionsrisiken, einschließlich des möglichen Verlustes Deines investierten Kapitals.

TIPP: Du musst nicht nur ein Konto auswählen. Sieh dir alle deine Optionen genau an und überlege dir, Zusatzleistungen wie Mindestsaldo, Gebühren und Zinssätze, die du eventuell nicht benötigst, für deine Ziele einzusparen.

Umgang mit Geld

7. Automatisiere das Sparen

Fast alle Banken bieten automatisierte Überweisungen zwischen deinen Giro- und Sparkonten an. Du kannst wählen, wann, wie viel und wohin du Geld überweisen willst oder sogar deine Direkteinzahlung aufteilen, so dass ein Teil jedes Gehalteinkommens direkt auf dein Sparkonto geht.

TIPP: Die Aufteilung deiner Direkteinzahlung und die Einrichtung automatisierter Überweisungen sind einfache Möglichkeiten, Geld zu sparen, da du nicht über die Details nachdenken musst. Außerdem verringern sie im Allgemeinen die Versuchung, das Geld stattdessen auszugeben. Mit Mobile & Online Banking können Kunden von mittlerweile vielen Banken problemlos automatische Überweisungen zwischen verschieden Konten einrichten und agieren.

8. Beobachte, wie deine Ersparnisse wachsen

Überprüfe dein Budget und deine Fortschritte jeden Monat. Dies hilft dir nicht nur, deinen persönlichen Sparplan einzuhalten, sondern auch, Probleme schnell zu erkennen und zu beheben. Wenn du es verstehst und verinnerlichst, wie du Geld sparen kannst, wirst du vielleicht sogar inspiriert, mehr Wege zum Sparen zu finden und deine Ziele schneller erreichen.

Hast du jetzt Lust auf mehr bekommen?

Viele Ideen, Anregungen und Methoden kannst Du nicht nur in meinem DO-IT-YOURSELF Trainingsprogramm Der Erfolgs-Kompass – Meistere Dein Geld und Dein Leben erlernen und für Dich ein gut funktionierendes System schaffen.

Ich biete dir auch konkrete Konzepte für das eigene Finanzwachstum an, die ich selbst umgesetzt habe und bestens funktionieren. Vereinbare auch gerne ein unverbindliches Strategiegespräch. Ich freue mich.

Bildquellen: Pexels/Pixabay

Share:

Weitere Impulse

Zeitmanagement

ZEIT LÄSST SICH NICHT MANAGEN

„Ich habe keine Zeit!“ – kaum einen anderen Satz hören wir öfter. Kaum ein anderer Satz wird so oft gesagt. Wenn es auch nicht immer genau dieser Wortlaut ist, so

POMODORO-METHODE

Oder wie ich mit einer Tomate meine Zeit effektiver manage.   Die Pomodoro-Technik ist in den 80er Jahren von Francisco Cirillo entwickelt worden und findet in den Zeitmanagement-Schulungen leider viel zu wenig

Zeitmanagement

ZEITMANAGEMENT MIT EINEM MOTTO-TAG

Ein einfaches Zeitmanagement-System Die Erde dreht sich scheinbar immer schneller und unsere Aufgaben werden von Tag zu Tag mehr. Man spürt, dass 24 Stunden am Tag gefühlt viel zu wenig

Tausche Zeit gegen Geld

TAUSCHE ZEIT GEGEN GELD

Bist du im richtigen Job? Zeit gegen Geld zu tauschen ist ein schlechter Deal. Der deutsche Arbeitnehmer verbringt den Großteil seines Lebens mit seiner Arbeit. Nun könnte man denken, dass

Kontakt