Mit Aktien Geld verdienen – Wie, weshalb, warum

In diesem Beitrag geht es um dein Geld. Ich zeige dir, wie du mit Aktien langfristig Geld verdienen kannst, welche Möglichkeiten und Strategien es gibt, was du dabei beachten musst und wie du dir auch mit wenig Einsatz, aber Kontinuität ein langfristig lukratives Finanzpolster aufbauen kannst.
 

Mit Aktien Geld verdienen: Warum in Aktien investieren?

Viele Menschen, insbesondere junge Unternehmer, träumen von der finanziellen Freiheit, und da liegt der Gedanke auf der Hand, dass Aktien ein beliebtes Anlageinstrument der Deutschen sind. Dem ist überhaupt nicht so. Die Deutschen sind arg sicherheitsbedürftig und risikoarm. So sind es laut statista.com im Jahre 2021 immer noch nur 7,3 % der Bevölkerung.
 
Ich will jetzt gar nicht darauf herumreiten, dass die Deutschen immer noch den Banken vertrauen und ihr Geld lieber mit niedrigen bis keinen Zinsen und bei steigender Inflationsrate auf ihrem Konto oder einer Lebensversicherung liegen lassen, anstatt in wachsende oder etablierte Aktiengesellschaften zu investieren.
 
Natürlich können hierbei auch Verluste erlitten werden, doch mit etwas Wissen über die Märkte, Zeit, um etwaige Krisen zu überbrücken und Kontinuität, um sich ein stabiles und diverses Portfolio zuzulegen, ist es im Vergleich zu anderen Anlage-Möglichkeiten, wie beispielsweise der Forex- oder der Krypto-Markt relativ sicher, langfristig Gewinne zu erzielen.
 
Ich zeige dir im Folgenden, was du beachten musst, um mit Aktien Geld zu verdienen.
Hier zunächst ein paar wichtige Punkte, bevor wir uns verschiedenen Strategien zuwenden und damit auch die wichtigsten Finanzbegriffe erklären.

Mit Aktien Geld verdienen: 4 wichtige Voraussetzungen

  1. Wenn Du Neuling bist, solltest du dich erst mal in das Thema einlesen und dir ein Grundwissen über Aktien im Allgemeinen, aber auch über die Märkte, Strategien und Trends aneignen.
  2. Mit Aktien Geld verdienen braucht Zeit. Es ist keine ‚get-rich-quick‘-Methode. Du solltest dich definitiv in Geduld üben und Zeit mitbringen. Einer der Fehler, die Anfänger am meisten machen, ist zu früh, bei einem Kursabfall ihr Geld wieder rausholen zu wollen und dann Verluste zu erleiden. Wenn du schnelles Trading bevorzugst, solltest du das vielleicht tatsächlich lieber im Forex-Markt (Währungen)
  3. Um mit Aktien langfristig Geld zu verdienen, benötigst du das passende Mindset. Egal ob der Kurs einer Aktie fällt oder steigt, du siehst immer einen Grund zum Feiern:a) Der Kurs steht hoch: Super, mein Depot ist viel wert.
    b) Der Kurs ist im Keller: Super, ich bekomme mehr Wertpapiere fürs gleiche Geld.
    Zum richtigen Mindset gehört auch das Vertrauen in Aktien, in die Unternehmenskultur im Allgemeinen und überhaupt in ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Wenn du Angst hast übermorgen geht aufgrund von Krieg, Seuche oder einem Meteoriten-Einschlag die Welt unter, dann solltest du nirgends investieren. Ich glaube daran, dass die Menschheit generell auf einem Aufwärtstrend ist, sowohl energetisch als auch gesellschaftlich und wirtschaftlich und solange Menschen miteinander Handel betreiben wird es für dritte Profite aus diesem Handel zu schlagen geben.
  4. Steig nicht in den Aktienhandel ein, sondern verfolge einen Plan. Wenn du an eine globale Weltwirtschaft glaubst, ist es wichtig, konstant zu investieren und auch bewusst und geistreich dein Geld in die Unternehmen zu investieren, denen du Wachstumschancen zusprichst, die aber auch nachhaltig und ethisch arbeiten. Am besten legst du dir ein umfangreiches Portfolio an. Mit ETFs ist das heute auch mit kleinen Investitionen möglich. Zum Plan gehört sich eine bestimmte Strategie festzulegen und dieser Strategie über viele Jahre bis Jahrzehnte zu verfolgen.


Du siehst so kompliziert ist es nicht mit Aktien Geld zu verdienen, wenn du diese Punkte beachtest. Du benötigst größtmögliche Diversifikation in allen Bereichen, genügend Zeit und ein regelmäßiges kontinuierliches Investment nach Plan.

Das bringt uns zu Punkt 2 den Anlagestrategien.

Mit Aktien Geld verdienen: Anlagestrategien und Begriffserklärung

Bevor wir in die Strategien einsteigen, sollten wir vielleicht ein paar Begriffe klarstellen

Aktie und Aktiengesellschaft?

Die Aktie ist ein Wertpapier, das den Anteil an einer Aktiengesellschaft oder einer Kommanditgesellschaft auf Aktien verbrieft. (Wikipedia) Dem Inhaber einer Aktie wird also ein Anteil an einer Aktiengesellschaft (AG) garantiert.

Die erste Aktie weltweit hatte im Jahr 1288 einen Anteil von 12,5 % am schwedischen Bergbauunternehmen Stora Kopparbergs Bergslags verbrieft. Die erste Aktienbörse entstand im Jahr 1612 mit der Amsterdam beurs. In Deutschland 1682 entstand mit der Brandenburgisch-Afrikanischen Compagnie (BAC) die erste Aktiengesellschaft eines Handelsunternehmens nach dem Vorbild der niederländischen vereinigten Ostindien-Compagnie.

Warum bieten Unternehmen Aktien zum Verkauf an? 

Unternehmen wollen genauso wie die Anleger Geld mit Aktien verdienen. Die Ausgabe von Aktien ist für viele Konzerne die beste Lösung, um an frisches Kapital heranzukommen, mit dem sie das Unternehmen wachsen lassen können. Aktien haben gegenüber Schulden den Vorteil, dass sie nicht zurückgezahlt werden müssen.

 

Marktteilnehmer und Marktdaten.

Folgende Marktteilnehmer gibt es am Aktienmarkt: Aktionäre, Anleger, (institutionelle oder private Anleger), Emittenten, Kreditinstitute, Börsenhändler und Börsenmakler. Wir beschäftigen uns hier nur mit den Begriffen Aktionär und Anleger.
Als Aktionär oder Anteilseigner bezeichnet man den Inhaber eines in einer Aktie verbrieften Anteils am Grundkapital einer Aktiengesellschaft (oder Kommanditgesellschaft). Der Anleger (auch Investor oder Kapitalanleger) fragt als Marktteilnehmer auf dem Finanzmarkt ein Finanzprodukt zum Zwecke der langfristigen Vermögensvermehrung nach. Durch die Marktteilnehmer kommt mittels Angebot und Nachfrage eine Kursbildung zustande. Typische Marktdaten sind neben dem Börsenkurs die Dividendenrendite und der Aktienindex.
 

Dividende und Aktienindex

Während die Dividendenrendite mit dem Marktzins als Bezugswert verglichen werden kann, reflektiert der Aktienindex die Kursentwicklung und das Kursniveau der Aktien. Die Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre (Anteilseigner) ausschüttet. Als Dividendenrendite wird die Gewinnausschüttung bezeichnet, die als Anteil der Dividende am Aktienkurs gemessen jährlich ausgezahlt wird. Der Aktienindex dokumentiert als Kennzahl die Entwicklung auf einem Teilmarkt des weltweiten Finanzgeschehens (z. B. DAX – Deutscher Aktienindex).

Anlagestrategien

Wie kann man jetzt mit Aktien Geld verdienen und was ist der Vorteil gegenüber anderen Investmentmöglichkeiten? Auf lange Sicht schlägt die Performance von Aktienindices andere Anlageformen. Betrachten wir die Renditen, die erzielt werden können, wenn Du den deutschen Leitindex DAX kaufst. 
Wärst du 1995 durch Kauf einiger Aktien in den Index eingestiegen und 2010 wieder ausgestiegen, hättest du eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7,8 % erzielt. Zwischen 1984 und 1999 lag die durchschnittliche Rendite sogar bei 15,4 %Bei einem Investment von 1.000 Euro, einem Zinssatz von 7,8 % und einer Laufzeit von 15 Jahren wären das 3.085,19 EUR gewesen.
 
Allerdings gab es auch Perioden hoher Verluste (bis zu 43,9 %). Diese extremen Verluste sind darauf zurückzuführen, dass in diesen Fällen die Haltedauer der Aktien nur ein Jahr oder weniger war, d.h. es waren die Anleger betroffen, die zu früh verkauft haben. Deshalb ist die beste Strategie, die ein langfristiges Ziel zu verfolgen und in der Zeit keine Aktien zu verkaufen. Es kann dann zwar einige Jahre bis Jahrzehnte dauern, bis dein Aktienportfolio in die Gewinnzone kommt, aber es kann sich lohnen.

Geld sparen

 

Wachstumsstrategie und Dividendenstrategie

Grundsätzlich können wir zwischen zwei Strategien unterscheiden.
Bei der Wachstumsstrategie setzen wir auf wachsende Märkte und steigende Gewinne der Unternehmen, in die wie unser Kapital investiert haben. Investoren, die auf die Wachstumsstrategie setzen, investieren gerne in junge, dynamische Unternehmen mit viel Gewinn-Potenzial nach oben, die bereit sind zu expandieren. Bei der Bewertung von Aktien, die für das Portfolio einer Wachstumsstrategie infrage kommen, werden folgende Faktoren berücksichtigt: historisches und zukünftiges Gewinnwachstum, Gewinnmargen, Eigenkapitalrenditen und Aktienkursentwicklung.
 
Bei der Dividendenstrategie werden Aktien bevorzugt, die die höchste Dividendenrendite haben, also hohe Gewinnausschüttungen vermuten lassen. Die Grundannahme ist, dass Unternehmen mit hoher Dividendenrendite mittel- bis langfristig erfolgreicher sind als der Marktdurchschnitt. Der Investor wählt zehn bis zwölf Titel mit der höchsten Dividendenrendite aus und sieht sich ein Jahr später das Ergebnis an, um weiter aufzustocken, zu halten oder zu verkaufen. Analog zu der Dogs of the Dow Strategie ist diese Methode als Dogs of the DAX bekannt geworden. 

Zu Veranschaulichung: Wenn die Aktie eines Unternehmens aktuell 100 Euro kostet und zu diesem Zeitpunkt eine Dividende von drei Euro pro Aktie bezahlt wird, beträgt die Dividendenrendite 3%.

Anlegerpräferenz und Anlageinstrument

Ein eine wichtige Frage ist, wie viel Geld du investieren solltest. Es gibt keine generelle Antwort auf diese Frage, Du kannst aber eine Tendenz für dich finden, wenn Du dich mit den Konzepten Anlegerpräferenz und Anlageinstrument vertraut machst.
Die Höhe der Investition wird auf verschieden Weise durch die Anlegerpräferenz beeinflusst. Wie hoch kannst du investieren? Wenn ein Anleger über zwei Jahrzehnte mit einem ETF-Sparplan monatlich 100 Euro investiert, kann er sich ein bescheidenes Vermögen anlegen. Auf der anderen Seite kann ein kapitalstarker Anleger mit einem vier-, fünf- oder gar sechsstelligen Betrag ein große Hebelwirkung im aktiven Trading setzen.
Hier kommt der Aspekt des Anlageinstruments ins Spiel. Unterschiedliche Instrumente machen verschieden hohe Investitionen notwendig, daher kommen für die meisten Privatanleger Futures (Geldanlage mit einem festgelegten Preis für die Lieferung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft) erst mal nicht in Frage. CFDs (Differenzvertrag; contract for difference) dagegen ermöglichen, durch den Einsatz geringer Investitionen höhere Gewinne zu erzielen, indem ein Trading Hebel angesetzt wird. Im Vergleich zu einer direkten Investition in Aktien kann man mit einem Zehntel des Kapitaleinsatzes bei CFDs eine um den Faktor 10 höhere Rendite erzielen. Doch Anfängern ist vor dem ersten Traden geraten, sich intensiv mit der Materie vertraut zu machen, da der Hebel sich natürlich auch entgegensetzt auswirken und zu 10-fachen Verlusten führen kann.

Du siehst, es gibt zwar einiges zu beachten, aber mit Aktien Geld zu verdienen ist auch kein Hexenwerk.
 
Zum Schluss gebe ich dir noch ein paar Grund- und Leitsätze zum sinnvollen Investieren.

Leitsätze zum sinnvollen Investieren:

Keine Angst vor Bullen und Bären
Im Bärenmarkt fallen die Aktien, die Investoren verhalten sich „bärisch“ also begegnen ihrem Gegner im Angriff mit der Tatze „von oben“. Im Bullenmarkt steigen die Aktien und auch die Gefühlslage ist „bullisch“, das heißt, der Bulle nimmt den Opponenten nach oben auf die Hörner.
 

Bullen und Bären wechseln sich im Aktienmarkt immer ab, deshalb dürfen sich Anleger nicht gleich davon irritieren lassen, langfristig steigen die meisten Aktien im Durchschnitt.

Nicht alle Eier in einem Korb
Beim Erstellen eines Portfolios ist es wichtig, auf die richtige Risikoverteilung zu achten. Es ist immer gut, ein breit gemischtes Portfolio zu haben, also Aktien aus verschiedenen Branchen und Weltregionen zu kaufen. Wenn es in einer Branche nicht so gut läuft, hat eine andere gerade Aufschwung, und immer nächsten Jahr vielleicht umgekehrt. Zu Zeiten der Pandemie stand die Gastronomie und Reiseanbieter erst mal schlechter da, Pharmakonzerne und auch Versandhäuser hatten einen Zuwachs.
 

Nicht ins fallende Messer greifen
Eine bekannte Börsenweisheit ist „Never catch a falling knife“, also greif nie ins fallende Messer. Damit ist gemeint bei einem tendenziellen Kursverfall einer Aktie nicht kaufen sollte. Nicht so erfahrene Trader erinnern sich an den Rat, dass man gegen den Markttrend handeln sollte und dann kauft, wenn die Aktie sinkt. Sie kaufen, doch der Kurs fällt immer weiter in den Keller, bis das Unternehmen bankrott ist.

Einfach mal aussitzen
Nicht alle fallenden Kurse sind Messer, und wenn jemand schon fallende Aktien besitzt, ist es oft besser, die Aktie zu halten und den Kursverfall auszusitzen, bis die Aktie wieder steigt. Gleiches gilt auch bei steigenden Kursen. Lieber erst mal laufen lassen, bevor man zu früh verkauft.
 
Du siehst, der Faktor Zeit ist äußerst relevant, wenn du mit Aktien Geld verdienen willst. Und natürlich bedarf es etwas Know-how und Praxiserfahren. Damit du nicht gleich Geld in den Sand setzt, kannst du dir erst mal einen Probe-Account bei einem Broker deiner Wahl erstellen. Damit hast du die Grundlagen und kannst die ersten Schritte machen, um mit Aktien Geld zu verdienen. 

Viel Spaß beim Aktienhandel und beim konstanten Aufbau deines Portfolios. 


Hast du Lust auf mehr bekommen?

Schau dir gerne auch meine Beiträge zu folgenden Themen an:

Mindset zum Investieren

Zeit lässt sich nicht managen

Wenn du dich für den Optionshandel interessierst, kannst du dir hier mein 0 Euro E-Book „Der Options Kompass“ herunterladen.

Viele Ideen, Anregungen und Methoden kannst Du nicht nur in meinem DO-IT-YOURSELF Trainingsprogramm Der Erfolgs-Kompass erlernen und für dich ein gut funktionierendes System schaffen.

Ich biete auch konkrete Konzepte für den eigenen Finanzwachstum an, die ich selbst umgesetzt habe und für mich bestens funktionieren.

Autor: Hendrik Pleil

Bildquelle: Pexel

Hendrik

Hi, mein Name ist Hendrik Pleil, ich bin dein Geldtrainer und Coach.

Optionshandel

Newsletter

Inspirationen, Termine und Updates!

Mit dem meetyourmoney-Newsletter bekommst Du neue Impulse und verpasst nichts.
Du erhältst praktische Tipps sowie die als nächsten geplanten Termine.

Zusätzlich bekommst Du im wöchentlichen Abstand über 30 Impulse, um dein Money-Mindset zu trainieren. Tipps, Ideen und Methoden in leichter Kost zum Umsetzen.

Viel Spaß damit!